Wenn Tennisspieler auf Wanderschaft gehen…


Auf den Pfaden der Durbacher Höfe unterwegs: die Wanderlustigen des TCO

Warum nicht mal andere Muskelpartien beanspruchen als die tennisüblichen? Genau das war das Motto von Tennisclub-Offenburg-Sportwart Dietmar Falk. Seit 26 Jahren in diesem Ehrenamt tätig, organisiert er seit vielen Jahren auch die Saison-Abschlusswanderung.
In diesem Jahr traten die TCOler den Weg nach Durbach-Gebirg an, um den Schwarzwälder Genießerpfad „Gebirger-Höfe-Weg“ zu wandern. Vom Ausgangspunkt Serrerhof gings bei schönstem Wetter auf die rund zehn Kilometer lange Tour. Hier präsentierte sich der Schwarzwald von seiner schönsten Seite mit herbstlichen Wäldern, sonnigen Streuobstwiesen und imposanten Schwarzwaldhöfen. An den Vesperpunkten luden herrliche Aussichten ins Tal und „Verdauerle“ die 8–80-jährigen Tennis-Wanderer zum Verweilen ein.
Nach 500 Höhenmetern, brennenden Oberschenkeln und vielen guten Gesprächen, erreichte die Gruppe am Nachmittag wieder ihren Ausgangspunkt. Und wie es beim Tennis so Usus ist, fand auch hier der Abschluss der Runde noch bei gemütlichem Beisammensein mit zünftigem Schwarzwälder Vesper im Gewölbekeller des Serrerhofes seinen Ausklang.